Da-Vinci-Roboter
Abteilungsleitung:
Primarius
Prof. Dr.
Alexandre Egon
Pelzer
FEBU
Sekretariat Tel:
+43 7242 415 2328
urologie1@klinikum-wegr.at

Abteilung für
Urologie

Schwerpunkt:
Semirobotische MRT-US Fusionsbiopsie der Prostata

Semirobotische MRT-US Fusionsbiopsie der Prostata

Früherkennung wichtig

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Dabei gilt: je früher eine genaue Diagnose erstellt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Nach Bestimmung des PSA-Wertes im Blut und einer Tastuntersuchung kann die Diagnose durch Gewebeproben bestätigt werden.

Fusionsbiopsie

Ist zunächst eine sogenannte systematische Biopsie durchgeführt worden, ihr Arzt aber trotzdem den Verdacht auf ein Prostatakrebs ausräumen möchte, ist der modernste Weg zu einer exakten frühen Diagnose die so genannte MRT-Ultraschall-fusionierte Prostatabiopsie. Dabei werden Bilder aus der Kernspintomographie mit dem Live-Ultraschallbild überlagert. Aus dem fusionierten Bild entsteht ein dreidimensionales Gebilde und verdächtiges Gewebe kann gezielt angesteuert werden. Für den Nachweis der Krebszellen werden Gewebeproben mittels Biopsien entnommen. Wir sind als erste Klinik in Österreich in der Lage, dies sogar semirobotisch mittels elastisch-fusionierter MRT-US Fusionsbiopsie durchzuführen.

Die Fusionsbiopsie eignet sich, schonend in lokaler Narkose und treffsicher auch sehr kleine Krebsareale sehr früh entdecken zu können. Die Patienten erhalten ganz klare Aussagen über den Zustand ihrer Prostata und unnötige Operationen können dadurch vermieden werden.