image-bild-o-t-10-.jpg

Apotheke

Leistungsspektrum

Die Krankenhausapotheke versorgt die Standorte des Klinikum Wels-Grieskirchen mit Arzneimitteln und Informationen über Arzneimittel. Die Arzneimittel werden von Pharmafirmen zugekauft oder für spezielle Patientenbedürfnisse in der Apotheke hergestellt:

Arzneimitteleinkauf

1400 verschiedene Arzneimittel sowie Ernährungen und Lösungen für die Hämofiltration sind ständig auf Lager.

Die Preisverhandlungen mit der pharmazeutischen Industrie obliegen der Apothekenleitung und sind ein wichtiger Beitrag zur Budgetkontrolle.

Herstellung von Arzneimitteln

Die Herstellung von über 250 verschiedenen Eigenprodukten erfolgt im voll ausgestatteten Labor und in kontrollierten Sterilräumen.

 

Galenische Produktion und Infusionsproduktion

Jährliche Produktion:

130.000 Infusionslösungen
60.000 Augenzubereitungen
30.000 Tabletten/Kapseln
30.000 Salbentuben
20.000 Lösungen zur äußerlichen Anwendung

Bei Bedarf werden Zubereitungen individuell für Patienten angefertigt.

 

Diagnostika und Reagenzien

Herstellung von Diagnostika und Reagenzien für das Institut für Pathologie und Zytodiagnostik sowie die Medizinisch-chemische Labordiagnostik I und II.

 

Aseptische Zubereitungen

Jährliche Produktion:

16.000 Chemotherapien
6.000 Augentherapien
1.200 Ernährungsbeutel
800 Schmerzpumpen

 

Diese Zubereitungen enthalten besonders teure Wirkstoffe mit geringer therapeutischer Breite. Die Dosierung ist deshalb dem Bedarf der jeweiligen Patienten exakt anzupassen. Die Produkte werden in speziellen Werkbänken hergestellt um die geforderte mikrobiologische Qualität zu gewährleisten.

Die Qualität aller Produkte wird durch laufende Kontrollen sichergestellt.

 

Arzneimittelinformation

Information über Lieferengpässe, alternative Arzneimittel, Änderungen in der Arzneimittelliste und unerwünschte Arzneimittelwirkungen.

Erstellung von Übersichtstabellen zur Anwendung von Antibiotika, zur Sondengängigkeit von Arzneimitteln und zur künstlichen Ernährung.

Vorträge über neu eingeführte Arzneimittel und deren Stellenwert im etablierten Sortiment.

Überprüfung der Arzneimittellager auf den Stationen

Im Auftrag der Behörde wird die richtige und sichere Lagerung der Arzneimittel auf den Stationen überprüft.

Berichte an Entscheidungsträger über Ausgabenentwicklungen und Steuerungsmöglichkeiten.

Kontakt für Pharmareferenten

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

Mo – Do
10:30 – 12:00 Uhr

Telefon +43 7242 415 - 2222