Augentagesklinik

Optimierte Abläufe in der Augentagesklinik

Seit Juli 2012 verfügt die Abteilung für Augenheilkunde und Optometrie des Klinikum Wels-Grieskirchen über eine Tagesklinik im Gesundheitszentrum (GHZ), die mit zwei Eingriffsräumen, aktueller Diagnostik und dem letzten Stand der Technik ausgestattet ist.

In der Augentagesklinik können mit einem qualifizierten Mitarbeiterteam und medizinischen Hightech-Geräten 80% der Augenoperationen tagesklinisch geleistet werden, das bedeutet täglich rund 25 Eingriffe.

Operations- schwerpunkte

Grauer Star, Lidfehlstellungen und Injektionstherapien bei Makuladegeneration (Abbau des Netzhautzentrums). Komplizierte Eingriffe wie Operationen des grünen Stars oder der Netzhaut werden vollstationär – und daher nicht im GHZ – abgehandelt.

"Die von niedergelassenen FachärztInnen überwiesenen und in der Regel bereits aufgeklärten Patienten müssen nur einmal auf Termin zu uns kommen. Ohne lange Wartezeiten werden sie nach einer kurzen Voruntersuchung operiert, nach einer kurzen Ruhephase kontrolliert und nach ca. drei bis vier Stunden auch schon wieder entlassen. Denn unser Motto ist ein optimierter und schneller Operationsablauf!", erklärt Ali Abri, der Leiter der Abteilung für Augenheilkunde und Optometrie. "Außerdem wollen wir unseren Patienten Normalität vermitteln. Deshalb sollen sie in bequemer Kleidung zum OP-Termin kommen und müssen lediglich vorschriftsmäßiges OP-Gewand darüber ziehen", so Abri weiter.

 

Katarakt-OP

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Information