Erfolgreicher Impfstart am Klinikum

Erfolgreicher Impfstart am Klinikum

Bei mehr als 1.500 ersten Anmeldungen erfolgte der Auftakt zur Mitarbeiter-Impfung am Klinikum Wels-Grieskirchen mit rund 400 Teilnehmern aus priorisierten Bereichen.

Vieles spricht für die Impfung

  • Mit internationaler Anstrengung, großer finanzieller Unterstützung und optimierten wissenschaftlichen Studienphasen konnte der Impfstoff schnell und sicher entwickelt werden.
  • Ein mRNA-Impfstoff kann die menschliche Erbinformation nicht verändern.
  • Zu den möglichen allgemeinen Impfreaktionen zählen unter anderem Schwellungen und Schmerzen an der Impfstelle, Müdigkeit, Fieber und Kopfschmerzen.
  • Allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe von Impfungen sind selten. Bekannte Allergiker werden nach der Impfung zur Sicherheit für 30 Minuten ärztlich überwacht.
  • Bei Gesundheitspersonal ist das Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf fünffach erhöht, die Impfung wird deshalb unbedingt empfohlen.
  • Soweit bisher bekannt, schützt die Impfung auch vor den aktuellen Mutationen von SARS-CoV-2.
  • Auch Personen mit Antikörpern sind Impfkandidaten, werden derzeit allerdings nachgereiht, da zumindest ein Schutz über sechs Monate nach Infektion nachgewiesen ist. 
  • Verfügbarer Impfstoff wird so schnell als möglich angewendet und nicht gehortet.

 

Erfolgreicher Impfstart am Klinikum

„Von der Impfung habe ich gar nichts gespürt, das ist sehr schnell gegangen und es hat gar nicht weh getan. Die Impfung ist da, um die Patienten zu schützen: Wenn man jeden Tag mit Corona- und Nicht-Corona-Patienten zu tun hat, möchte man das das Virus nicht verbreiten. Auch der Schutz für die eigene Familie und sich selbst ist wichtig.“

Prim. Priv.-Doz. Dr. Ronald Binder
Leiter der Inneren Medizin II, Kardiologie und Intensivmedizin am Klinikum Wels-Grieskirchen

 

Erfolgreicher Impfstart am Klinikum

 

„Impfen ist mir wichtig, damit ich geschützt bin und dann auch andere schütze.“

Martina Graf, Leiterin des Herzkatheterlabors

 

 

 

 

Erfolgreicher Impfstart am Klinikum

„Die Impfung war kurz und schmerzlos. Und ich denke mir, nur mit der Impfung können wir die Pandemie besiegen.“

Andrea Wimmer, DGKP, Interne Intensivstation

 

 

 

 

Erfolgreicher Impfstart am Klinikum

„Ich habe vor über drei Monaten Corona durchgemacht mit einem schweren Verlauf, schwerer Atemnot und hohem Fieber. Ich wollte mich unbedingt impfen lassen, weil ich so eine Erkrankung nicht mehr bekommen möchte.“

OÄ Dr. Friederike Pichler, Abteilung für Innere Medizin II, Kardiologie und Intensivmedizin

 

 

 

Hier geht's zum WT1-Beitrag

 

Podcast

Im Podcast der OÖNachrichten hören Sie Prim. Priv.-Doz Dr. Rainer Gattringer, Leiter des Insituts für Hygiene und Mikrobiologie über den Impfstart im Klinikum und die britische Mutation des Coronavirus. Hier geht's zum Podcast. 

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Information